Brain Gym 104

Brain Gym 104 mit Anja Planken – Ich habe mein PACE gefunden.

 

PACE steht für:

 

P=Positiv – Hook ups  (einhaken, verbinden)

A=Aktiv – Überkreuzbewegungen ausführen. 

C=steht für Clear – Klarheit – Gehirnpunkte halten. 

E=Energievoll – Wasser trinken.

 

Im Juni 2022 habe ich Brain Gym 104 mit Anja Planken absolviert. Ich fand zu ihr, nachdem ich 2021 den Kurs „Genährt sein“ bei ihr hatte. Dieser fand ebenfalls online statt und war eine sehr angenehme Runde. Anja strahlt absolute Ruhe aus, und das wirkt sich immer auf alle Beteiligten aus.

 

Inzwischen ist meine Routine morgens erstmal ein Glas Wasser bewusst zu trinken.  Das bedeutet, das Wasser fließt, beginnend mit meinem gesamten Mundraum, damit mein Körper erwacht und dann schlucke ich es langsam hinunter. Meine linke Hand streichelt dabei meinen Oberbauch, so dass das Wasser genüsslich in jeder Zelle ankommen kann.

 

Mein PACE ist:

  1. Wasser trinken
  2. Indem ich mir den Bauch und die Punkte am Schlüsselbein reibe, aktiviere ich die Gehirnpunkte.
  3. Die Überkreuzbewegung mit Aufsitzen zur Aktivierung der schrägen Bauchmuskulatur, des Zwerchfells sowie Stärkung und Zentrierung meiner Körpermitte.
  4. Hook ups zur Erdung und Fokussierung auf den Moment.

 

Energieübungen

  • Wasser trinken
  • Energie gähnen
  • Denkmütze
  • Raumpunkte
  • Erdpunkte
  • Gehirnpunkte
  • Gleichgewichtspunkte

 

Die Längungsbewegungen

  • Eule
  • Armaktivierung
  • Fußpumpe
  • Schwerkraftgleiter
  • Wadenpumpe
  • Erden

 

Mittellinienbewegungen – Kommunikation und Verarbeitung

  • An ein X denken – Verbindung der zwei Körperhälften, Verbindung der männlichen und weiblichen Seite (hell und dunkel, schwarz und weiß, Yin und Yang)
  • Nackenrollen – den Kopf nach vorn hängen lassen und vom linken bis zum rechten Schlüsselbein leicht hin und her pendeln lassen, gut für verkürzte Brust- und Nackenmuskeln bei sitzenden Tätigkeiten=Lockerung der verkürzten Nackenmuskeln, Achtung: Den Kopf nicht nach hinten rollen. Bei spürbaren Verspannungen wird empfohlen, hineinzuspüren und zu atmen – ähnlich beim Yoga
  • Simultanzeichnen – Synchrones Zeichnen (Dirigieren) mit beiden Händen in der Luft
  • Alphabet-Achten – zur Verbesserung der Feinmotorik beim Schreiben und Lesen, für mich sind es Noten-Achten
  • Bauchatmung – Luft tanken, damit die Energien wieder in Fluss kommen, mind. 3malige Wiederholungen
  • Überkreuzbewegungen – Verbindung und Aktivierung, könnte mit Tanzen verbunden werden.
  • Beckenschaukel – Beckenlockerung und Aktivierung, geht gut auf einem Gymnastikball und auf der Matte.
  • Liegende Achten – erinnert mich an Tai Chi oder Qi Gong
  • Überkreuzbewegungen mit Aufsitzen – auf der Matte zur Aktivierung der schrägen Bauchmuskeln und Lockerung des Zwerchfells
  • Elefant – Ohr auf der Schulter abgelegt, aktiviert den Arm-Schulter-Bereich und die Aufmerksamkeit aufs Sehen und Hören, die Erinnerung. 
  • Energetisierer – stärkt und dehnt die Hand-Arm-Rücken-Muskulatur bei zu häufigem Sitzen und und erhöht somit die Aufmerksamkeit. Meine Empfehlung bei Karpaltunnelsyndrom. 

 

Fördern positiver Einstellungen

  • Positive Punkte halten – zwei Finger jeder Hand auf die Stirnhöcker legen und halten
  • Hook ups Teil I und II – 

Nächster Mitmachkurs mit Anja ist im November „Sinne – Dein Kontakt zu dir und der Welt„.

 

Meine neueste Entdeckung für mich ist entspannendes Yin Yoga mit Madi – Dehnung der Muskeln und Faszien für Stabilität und Beweglichkeit im Innen und Außen.

 

Maren Martini, Reutershagen, 4. September 2022